Archiv der Kategorie: Shootingberichte

Von den Barbaren ins Mittelalter

Es sollte eigentlich ein ganz anderer Tagesablauf sein. Ich war mittags mit einem Model für ein Shooting in der Düsseldorfer Altstadt verabredet. Am Vortag hatten wir auch noch ein paar Infos dazu ausgetauscht. Tja und ab abends bis zur ausgemachten Uhrzeit am nächsten Tag Stille. Kurzum, mein Auftakt in die Peoplefotografie fing wohl relativ klassisch an, man wird versetzt. Davon hatte ich schon mehrere Male gelesen und habs ohne großen Ärger abgehakt. Zufällig hatte ich kurz zuvor mit Chelly Kontakt, sie suchte bei Facebook Fotografen, die sie u.a. in ihrem Barbarenoutfit ablichten. Sie ist unter anderem Rollenspielerin und hat daher einige ausgefallene Outfits im Kleiderschrank.

Nachdem mir klar wurde, dass ich versetzt würde, schrieb ich Chelly an und der Tag war doch noch gerettet. Ich fuhr mit meiner besseren Hälfte, heute in der Rolle der Assistentin, Richtung Andernach in Rheinland-Pfalz. Mein erstes Shooting gleich mal an unbekannten Orten. Chelly empfing uns freundlich bei sich zu Hause, wir suchten gemeinsam ein paar Outfits und Accessoires aus und besprachen die Locations, die sie für sinnvoll hielt. Unterwegs noch ein paar Kleinigkeiten besorgt und auf ging es zu einer wunderschönen Aussichtsstelle, die man gerne als Geheimtipp bezeichnen könnte.

Nun hatte ich mir in der Zeit, in der ich mich als Neuling mit den Grundlagen der Peoploefotografie beschäftigte vorgenommen, immer ein Konzept, eine Geschichte für das jeweilige Set zu entwerfen. Ich mag es klare, gerne von mir selbst abgestecke Strukturen zu haben, an denen ich mich dann entlang hangeln kann. Dies hilft mir den Überblick zu bewahren und dennoch kreativ zu sein und nicht Geplantes umzusetzen. Aufgrund der Spontanität für dieses Zusammentreffen mit Chelly entfiel dieser Grundsatz gleich ersteinmal. Dennoch dachten wir an das Thema Schneewittchen. In unserem Fall charakterisiert durch einen grauen Umhang und einen roten Apfel. Zwischendurch bekam unser Schneewittchen auch mal einen Bogen in die Hand und wurde so zur Kämpferin. Insgesamt kamen sehr schöne Portraitaufnahmen dabei heraus. Ich habe im ersten Teil meiner Nachbearbeitung zwar auch gleich gemerkt, dass ich dem Faktor Haare mehr Augenmerk schenken muss, aber Chelly hat ihre Sache sehr gut gemacht. Ich bin ihr dankbar meine ersten richtigen Gehversuche mit ihr unternommen zu haben.

Die zweite Story des Tages war eine Barbarin die eine Burgruine erkundet und schließlich verteidigt. Ein sehr cooles Outfit und eine wirklich motivreiche Burgruine brachten uns zu abwechslungsreichen Motiven.  Shelly_001

Bis jetzt habe ich vier Motive und fünf Bilder fertig gestellt und auch gleich schonmal hochgeladen. Weitere Bilder dieser Serie werden noch folgen und es war ganz sicher auch nicht das letzte Mal, dass Chelly und ich zusammen auf Motivsuche waren.

Kontakt zum Model: https://www.facebook.com/chellykaetzchen